BEAT IT! – Möge das innovativste Startup gewinnen
14.04.2020 | Dr. Bernhard Kirchmair

BEAT IT! – Möge das innovativste Startup gewinnen

Die Industrie 4.0 verlangt Weiterentwicklung, Fortschritt, Innovation und smarte Querdenker. Gerade aus jungen, innovativen Startups kommen oftmals die technologischen Impulse, die den Digitalisierungsprozess vieler Unternehmen beschleunigen können. Um die Zusammenarbeit mit interessanten Startups aus den Bereichen Smart Industry, Smart City, Smart Energy und Smart Building strategisch effizient aufzusetzen, wurde im Frühjahr 2019 die Initiative „Digitalschmiede Startup-Radar“ der VINCI Energies ins Leben gerufen.

Ziel des Programmes ist es, die operativen Business Units mit technologisch-fokussierten Startups zu verknüpfen, um gemeinsam innovative Kundenprojekte umzusetzen. Diese Kundenprojekte stellen in vielen Fällen digitale Herausforderungen, sogenannte Challenges, dar. Die Bündelung besonders innovativer Challenges sowie die DACH-weite Suche nach passenden Startup-Partnern führte zum ersten deutschsprachigen Startup-Wettbewerb der VINCI Energies: Beat it!.

Smart Safety – Smart Manufacturing – Smart Quality. So lauten die Kategorien der drei Challenges, die es beim BEAT IT! Startup-Wettbewerb zu meistern gilt – natürlich mit den smarten Konzepten aus der Startup-Landscape.

Eigentlich sollten die Besucher der Hannover Messe im Juli verschiedene Startups in Pitches und Diskussionsrunden zu diesen drei Kategorie bestaunen können. Trotz der Absage der deutschen Messe, müssen Interessierte aber nicht auf den Wettbewerb verzichten. Der Beat it! Showdown findet am 08. September 2020 in unserem digitalen Labor, der Digitalschmiede, in Frankfurt am Main statt.

Bei Beat it! treten innovative Startups in jeweils einer der drei, von ihnen gewählten, Challenges gegeneinander an und versuchen die Jury aus Fachexperten und Kunden im unmittelbaren Showdown mit den anderen Mitbewerbern von ihrem Konzept zu überzeugen.

Challenges der Industrie 4.0 = Challenges des BEAT IT! Startup-Wettbewerbs

Die teilnehmenden Startups wählen eine der drei Challenges aus den Bereichen Smart Safety, Smart Manufacturing und Smart Quality. Dabei orientieren sich die konkreten Aufgaben des Wettbewerbs an den realen Herausforderungen, die es aktuell zum Thema Industrie 4.0 zu bewältigen gilt.

CHALLENGE 1: SMART SAFETY – MEHR SICHERHEIT AUF BAUSTELLEN DURCH DIGITALE ANSÄTZE

Challenge #1 Smart Safety

Die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter auf Baustellen muss unter allen Umständen garantiert werden. Eine große Gefahr liegt hier in monotonen Arbeitsroutinen, die schnell zur Unachtsamkeit oder entsprechenden Sicherheitsrisiken führen.

Bestimmte Ansätze zur analogen Sicherheitsoptimierung gibt es schon, zum Beispiel werden Mitarbeiter in sogenannten Toolbox-Meetings einmal im Monat über sicherheitsrelevante Fragen ihres Arbeitsplatzes aufgeklärt.

Challenge 1 dreht sich um die Frage, mit welchen digitalen Maßnahmen die Sicherheit von Mitarbeitern auf Baustellen maximiert werden kann. Dabei sehen wir besonders Lösungsansätze im Bereich von interaktiven Einheiten und Gamification.

Challenge 2: Smart Manufacturing – Intelligente Darstellung von Produktionsabläufen

Manufacturing Executive Systems (MES) oder Manufacturing Operations Management Systems (MOM) finden bei produzierenden (kleinere bis mittlere große) Firmen häufig keine Anwendung. Wenngleich diese Systeme die Effizienz in den Produktionsabläufen solcher Unternehmen erheblich steigern würde, ist das initiale Investment in ein System eines führenden Herstellers oftmals mit zu hohen Kosten verbunden.

Challenge #2 Smart Manufacturing

Umso mehr gilt es mit innovativen Konzepten diese finanziellen Hürden zu überwinden. In der zweiten Challenge sind also Ansätze gefragt, mit welchen sich die Produktionsabläufe sowie damit verbundene Informationsflüsse visuell abbilden lassen. Zur effizienten und qualitativ hochwertigen Gestaltung von Produktionsabläufen kämen auch mobile Ansätze in Betracht.

Challenge 3: Smart Quality – Digitale Qualitätssicherung bei Montage- und Bauvorhaben

Challenge #3 Smart Quality

Challenge 3 bezieht sich auf die digitale Qualitätssicherheit. Im Hinblick auf Montage- und Bauvorhaben spielt das Qualitätsmanagement eine erhebliche Rolle. Wir möchten deshalb auf eine ganzheitliche Qualitätssicherung setzen, statt lediglich eine strichprobenartige Prüfung der Sicherheit im Nachgang durchzuführen.

Die Frage ist: Wie kann eine ganzheitliche Qualitätssicherheit umgesetzt werden? Eine effiziente Echtzeit-Erfassung ist bislang nur schwer realisierbar. Hier setzt die Aufgabe der dritten Challenge des BEAT IT! an.

BEAT IT! to WIN IT!

Die Teilnehmer reichen ihr innovatives Konzept für eine der drei Kategorien ein. In einer Vorauswahl werden für jede Kategorie drei Finalisten auserwählt, die sich mit ihrem Produkt oder Dienstleistung am 08. September in der Digitalschmiede behaupten müssen.

Beat it to win it. Was ist nun it? Der Gewinner darf sich glücklich schätzen. Ihm werden die Türen zu unserem weltweiten VINCI Energies Ökosystem geöffnet. Exklusive Kundenzugänge, die Sichtbarkeit im Network, die Integration in Business-Units – um nur einige Vorteile zu nennen – stehen dem Wachstum der anstrebenden Gewinner bevor.

Start-ups können sich noch bis zum 17. Juli auf der BEAT-IT!-Website bewerben.

Für Unternehmen oder Investoren, die gerne das große Finale der Start-up Competition miterleben wollen, werden wir hier genauere Daten zum Event veröffentlichen, sobald diese bekannt sind.

 

Bildquelle: istock.com/Rawpixel

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Prävention ist der Schlüssel – USAs Global Tech Player rüsten bei der Cyber Security nach

Die Tech-Giganten Apple, Google, Amazon, IBM und Microsoft haben nach einem Treffen mit Präsident Joe ... »

26.11.2021 | Redaktion Digital Chiefs

5G und Edge Computing beflügeln das Industrial Internet of Things

Noch überwiegen die IoT-Geräte im Konsumgüterbereich, der Einsatz im Industriesektor holt aber stark ... »

25.11.2021 | Redaktion Digital Chiefs