Begrüßung im Office während Corona

3G Regeln am Arbeitsplatz – digitale Lösungen als einfache und smarte Lösung

Die Einhaltung und Dokumentation der 3G-Regeln am Arbeitsplatz – geimpft, genesen, getestet – stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Der Axians-Partner Smarter Business Solutions hat mit Smarter 3G eine einfache und unkomplizierte App-Lösung entwickelt.

Österreich hat nach dem Vorbild Italiens am 1. November 2021 die 3G-Regeln am Arbeitsplatz eingeführt, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, Deutschland hat am 24. November nachgezogen. Demnach sind Arbeitgeber verpflichtet, zumindest stichprobenartig zu überprüfen, ob ihre Mitarbeitenden von COVID-19 genesen, gegen das Virus geimpft oder entsprechend getestet sind.  Die Abfrage des Impfstatus ist für Arbeitgeber aber schwierig und in Deutschland auch nicht mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vereinbar.

Smarter Business Solutions aus Bad Erlach in Österreich hat daher zusammen mit Axians Österreich mit Smarter 3G eine einfache Softwarelösung entwickelt, die auf Self-Services und Selbstkontrolle der Belegschaft von Firmen setzt. Die Mitarbeitenden können durch scannen des digitalen Nachweises zeigen, geimpft, genesen oder getestet zu sein und ihren Corona-Status selbst dokumentieren und DSGVO-konform verwalten.

Smarter 3G setzt auf Selbstkontrolle

Corona Test und Smartphone, 3-G am Arbeitsplatz

Und sie haben es nach Einscannen des Nachweises per QR-Code in Deutschland oder per Grünem Pass in Österreich in der Hand, zu entscheiden, wie lange die Daten gespeichert und wann sie gelöscht werden sollen: 24 Stunden lang oder solange das Zertifikat gültig ist.

Das Unternehmen hat so für den Gültigkeitszeitraum den vollen Überblick über alle 3G-Nachweise (jedoch ohne personenbezogene Details) und kann von Mitarbeitenden mit ablaufenden Zertifikaten einen neuen gültigen Nachweis anfordern, um ihrer Auskunftspflicht an die Behörden genügen zu können.

Mitarbeiter können sich auch bequem über ein Terminal (Tablet am Eingang, etc.) oder über das eigene SmartPhone oder ein anderes Endgerät einchecken. Einfach den QR Code einscannen, oder manuell per Dateneingabe registrieren.

Smarter 3G lässt sich auf zweierlei Weise nutzen: Kunden mit eigenem Azure Tenant können die Lösung über den Azure Marketplace von Microsoft installieren und ihr bestehendes User-Account nutzen oder auf den Hosted Cloud Service von Smarter Business zugreifen, womit abgesehen von einem Microsoft Work Account keine Installation nötig ist.

Smarter Solutions bietet Smarter 3G hier (Smarter 3G (sicher-zur-arbeit.de) je nach Zahl der Nutzer für monatlich jeweils 3,50,- bis 5,- Euro an, bei mehr als 500 Nutzern auch zu noch günstigeren Konditionen. Für weitere Fragen, eine Trial Version oder Produkt-Demo können deutsche und österreichische Unternehmen auf der Smarter 3G-Landingpage von Axians Österreich das Kontaktformular nutzen.

Quelle Titelbild: Adobe Stock / Kzenon

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Turbo für das Gigabitnetz: Der Glasfaser-Ausbau in Deutschland nimmt endlich Fahrt auf

Mit der Gigabitstrategie schafft der Bundesminister für Digtales und Verkehr, Dr. Volker Wissing, neue ... »

30.06.2022 | Dr. Stephan Albers

Google und Microsoft werden grün: Die Klimaschutzmaßnahmen der großen IT-Provider – Teil 2

Um den Klimawandel zu stoppen und langfristig sogar umzukehren, braucht es die großen Technologiekonzerne. ... »

28.06.2022 | Redaktion Digital Chiefs