30.03.2022

Chief Digital Officer (CDO) ist als Jobbeschreibung auch in Deutschland mehr oder weniger angekommen. Laut Branchenverband Bitkom haben ein Fünftel der deutschen Unternehmen schon eine leitende Instanz für die Digitalisierung und jedes Siebte entsprechende Pläne.

Viele deutsche Unternehmen überlassen die Digitalisierung noch ihrer IT-Abteilung beziehungsweise IT-Leitung, aber ein Fünftel von ihnen hat immerhin schon eigene Digitalbeauftragte, die zum Beispiel als Chief Digital Officers (CDOs) die Digitalisierung vorantreiben sollen. 20 Prozent gegenüber 19 Prozent im Jahr 2020 ist noch kein nennenswerter Zuwachs, aber wie eine neue repräsentative Bitkom-Umfrage zeigt, denkt ein Siebtel (rund 14 Prozent) der Unternehmen schon an die Einrichtung einer entsprechenden Planstelle. Mit knapp zwei Drittel (64 Prozent) hat die große Mehrheit der 602 befragten Unternehmen mit ab 20 Beschäftigten allerdings noch keinen CDO oder Pläne in die Richtung.

Dabei sieht der Bitkom-Präsident die „klare Verantwortung“ für die Digitalisierung nicht nur bei der Politik, sondern auch bei den Unternehmen. „Zu oft wird Digitalisierung mit der Anschaffung neuer Hard- und Software gleichgesetzt. Erfolgreiche Digitalisierung hat aber viel mehr mit Strategie und einem grundlegenden Wandel von bestehenden Denkmustern zu tun. Eine Position auf Leitungsebene mit klaren Kompetenzen und den notwendigen Ressourcen kann diesen Prozess professionalisieren und steuern“, so Berg.

Wie die Bitkom-Umfrage weiter zeigt, sind große Unternehmen bei der Bestellung eines oder einer CDO schon sehr viel weiter als die kleinen und mittelständischen Unternehmen. Bei den Konzernen mit 2.000 oder mehr Beschäftigten hat nur gut jedes Dritte (36 Prozent) keine Leitung für den Bereich Digitalisierung, bei den kleineren Betrieben mit bis zu 99 Beschäftigten sind es hingegen zwei Drittel (66 Prozent), bei den mittelgroßen Unternehmen mit 100 bis 499 beschäftigten 54 Prozent.

Noch weiter auseinander geht die Schere zwischen Groß und Klein, was die Planung einer CDO-Stelle betrifft: Bei den großen Unternehmen mit ab 2.000 Mitarbeitenden sind es 30 Prozent, bei den kleinen mit bis zu 99 beschäftigten dagegen nur 13 Prozent, bei denen mit 100 bis 499 Arbeitskräften 15 Prozent, bei den mittelgroßen mit bis zu 1.999 Beschäftigten immerhin 21 Prozent.

Quelle Titelbild: Adobe Stock/Gorodenkoff

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

18.07.2024

Microsoft beendet Projekt Natick: Aus für Unterwasser-Rechenzentren

Redaktion Digital Chiefs

Rechenzentren brauchen viel Kühlung. Entsprechend groß war die Hoffnung, als Microsoft 2018 in einem ...

Zum Beitrag
17.07.2024

Erfolgsgeschichte KI – Beispiele aus der Praxis verdeutlichen enormes Potenzial der Technologie

Hendrik Kahmann

Immer mehr Unternehmen in diversen Branchen setzen auf KI. Konkrete Anwendungsfälle zeigen die erheblichen ...

Zum Beitrag
16.07.2024

Axians stärkt Konnektivität über der Nordsee

Redaktion Digital Chiefs

Damit schnelles Internet auf Flügen über die Nordsee nicht abreißt, hat Axians den Gewalten der ...

Zum Beitrag
10.07.2024

Die digitale Zukunft der Abfallwirtschaft: Innovative Cloud-basierte Lösungen von Axians Athos

Manuela Weimann

Wo steht die Abfallwirtschaft in Sachen Digitalisierung? Nach anfänglicher Zurückhaltung ist die Branche ...

Zum Beitrag
09.07.2024

Weniger Kosten, höhere Produktivität, mehr Umweltschutz – Deutsche Landwirtschaft setzt auf KI

Redaktion Digital Chiefs

Von Smart bis Precision Farming über intelligente GPS-Lösungen bis hin zu KI – die Landwirtinnen ...

Zum Beitrag
04.07.2024

5G für die EM 2024 – Axians sorgt für zuverlässige Konnektivität im Stadion

Redaktion Digital Chiefs

Großveranstaltungen wie die Fußball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland erfordern eine ...

Zum Beitrag