05.08.2021 | Katharina Hickel

Zweites Startup Speed Dating mit VINCI Energies – ein voller Erfolg

Mit dem Startup Speed Dating geben wir von VINCI Energies jungen Unternehmen die Chance, mit den operativen Einheiten eines führenden Systemintegrators ins Gespräch zu kommen. Am 8. Juni 2021 war die zweite Runde – mit fünf Themenfeldern, 25 Startups und über 100 VINCI Entscheider:innen. Einen Rückblick und erste Bilanz zu den Matches teilt Ihnen Katharina Hickel, Head of Digital Ecosystem der VINCI Energies, in diesem Beitrag mit.

VINCI Energies ist mit Marken wie Axians, Actemium, Omexom und VINCI Facilities einer der führenden Integrationsdienstleister in den Bereichen Energie-, Industrie-, Gebäude- und Kommunikationsinfrastruktur. Dabei verfügt die Unternehmensgruppe bereits über ein großes Netz von Kunden und Partnern. Um junge, innovative Unternehmen als mögliche neue Partner für gemeinsame Kundenprojekte zu gewinnen, hat VINCI Energies 2020 ein Startup Speed Dating ins Leben gerufen, das am 8. Juni 2021 zum zweiten Mal stattfand.

130 Startups haben sich mit ihren Ideen und Lösungen beworben, 25 von ihnen hatten als Finalisten schließlich Gelegenheit, ihre Ideen in rotierenden Sessions zu fünf klar definierten Themenfeldern unseren rund 100 operativen Entscheidungsträger:innen aus den verschiedenen Business Units und Markentöchtern von VINCI Energies und EUROVIA vorzustellen. Das Online Speed Dating war auf Sessions von jeweils 5 x 15 Minuten mit 5-Minuten-Pitches und 7-Minuten Q&As angesetzt und sollte wie im Vorjahr nach zwei Stunden erste Entscheidungen für Partnerschaften hervorbringen.

Von 130 Startups wurden mit ihren Ideen und Lösungen schlussendlich 25 zum Vinci Startup Speed Dating 2021 eingeladen. Quelle: VINCI Energies

Fünf Themen mit jeweils fünf Finalisten

Smart Maintenance – Service, Inbetriebnahme, Wartung & Instandhaltung von Anlagen

Grüner Wasserstoff & New Energy – Lösungen für die dezentrale Erzeugung und Dekarbonisierung der Energiewirtschaft

Digitaler Zwilling – mit entsprechenden Lösungen für die produzierende Industrie

Cyber Security – mit Lösungen für eine sichere Netzwerkumgebung

Smart Construction – mit digitalen Lösungen für eine effizientere, emissionsfreie und sichere Baustelle

VINCI Energies baut in der Schweiz gerade ein neues internationales Security Operations Center (SOC) für die Sicherheit im Bereich Industrie 4.0 . Startup Teilnehmer wie  Asvin.io aus Stuttgart haben da natürlich unmittelbar die Aufmerksamkeit der VINCI Teilnehmer:innen geweckt, durch einen klaren Fokus auf Cybersicherheit und Cyberdefense von vernetzten Endgeräten, Sensoren und Anlagen in der Industrie 4.0.

Ein Potpourri spannender Lösungen

Sehr überzeugend waren auch die Lösungen im Bereich grüner Wasserstoff und erneuerbare Energien, ein weiteres Schwerpunktthema im zurückliegenden zweiten Startup Speed Dating. Die Schweizer Adaptricity AG entwickelt zum Beispiel eine innovative Cloud-Plattform zur Berechnung, Analyse und Überwachung von Stromnetzen. Die Berliner enapter GmbH hat sich auf Elektrolyseure vom Typ AEM (Anion Exchange Membrane) spezialisiert, welche für die Produktion von grünem, weil regenerativ erzeugtem Wasserstoff erforderlich sind. Interessant ist in dem Zusammenhang auch ein Pilotprojekt der VINCI Energies im Bereich der autarken und dezentralen Wasserstoffproduktion aus erneuerbaren Energiequellen. Im Rahmen des Projektes „WasserstoffImpuls Niederrhein – WIN“ wird eine schwimmende Solaranlage zur Gewinnung von grünem Strom zum Betrieb des Kieswerks Hüdderath zwischen Weeze und Kevelaer und einer Elektrolyse zur Erzeugung von grünem Wasserstoff umgesetzt. Im Bereich Digitaler Zwilling überzeugte uns unter anderem die Hamburger Panda GmbH mit der Integration von Künstlicher Intelligenz in Produktionsanlagen, bei Smart Construction das Wiener Startup PrintStones GmbH mit besonders sicheren und effizienten Baurobotern, im Bereich Smart Maintenance schließlich die Linzer Seven Bel GmbH mit einem unter anderem von Austrian Power Grid eingesetzten Soundscanner zum Visualisieren von Schall für Wartungszwecke, z.B. in Umspannwerken.

Das Ergebnis unseres Speed Datings – werthaltige Matches

Insgesamt gab es bei unserem Speed Dating über 500 Kontaktpunkte und 116 Matches, zwischen Vertreter:innen der VINCI und den teilnehmenden Startups. Im Anschluss an unsere Veranstaltung sind mit einer Vielzahl der Startups bereits erste Workshops, die Vorstellung auf erweiterten Business-Unit (BU)-Leiter-Meetings und Anknüpfungspunkte zu Kundenprojekten geplant.

Im Anschluss an die Online-Veranstaltung haben bereits mit einer Vielzahl der Startups erste Workshops stattgefunden. Quelle: Adobe Stock / RedcupStudio

Ich bin mir sicher, dass sich so wie im letzten Jahr wieder viele konstruktive Partnerschaften ergeben. Denn mit mehr als der Hälfte der Startups, die 2020 an unserem Speed Dating teilgenommen haben, arbeiten wir heute etwa in Form von Kundenprojekten, Commercial Partnership Agreements oder Proof of Concepts aktiv zusammen.

Erfolg ebnet den Weg für weiteren Ausbau von Digitalpartnerschaften mit Startups

Hat ein Startup uns von VINCI Energies und unseren Tochtergesellschaften wie Axians, Actemium oder Omexom mit seiner Lösung überzeugt, schließen wir uns zusammen, um über ein konkretes Projekt Gespräche zu führen. Über das „Startup Connect“-Programm von VINCI Energies haben diese Startups die Möglichkeit, langfristig Teil des stetig wachsenden Digitalpartner-Ökosystems zu werden.

Wir waren überwältigt von der Vielzahl der Startup Anmeldungen in diesem Jahr und dem damit verbundenen Interesse der Startups an einer Partnerschaft mit VINCI.  Was sich im Vorfeld besonders bewährt hat, sind die von uns mit den Business Units aus den Tochtergesellschaften erstellten, klar definierten fünf Themenfelder. Auf diese Weise konnten wir von Anfang an einen konkreten Bezug zum Geschäft unserer operativen Einheiten und damit Relevanz der ausgeschriebenen Themen für unsere VINCI Teilnehmer:innen sicherstellen. Der beste Garant für unmittelbare Anknüpfungspunkte, die idealerweise in gemeinsame Projekte münden. Neben unseren Kernthemen im Bereich Wartung und Instandhaltung sowie Konstruktion haben wir daher bewusst auf die strategisch relevanten Themenfelder Cyber Security, Grüner Wasserstoff und Digitaler Zwilling gesetzt, in denen aktuell viele spannende Lösungen mit vielversprechendem Mehrwert für unsere Kunden hochkommen. Das Potenzial dieser Themen für beide Seiten spiegelt sich neben der hohen Anzahl der Startup Anmeldungen im Vergleich zum Vorjahr auch in dem nochmals gestiegenen Interesse der Kolleg:innen aus unseren Business Units an der Speed Dating Teilnahme. Folglich war das Feedback, welches wir beim abschließenden Wrap-Up bekommen haben, auch von allen Beteiligten  sehr positiv und unterstreicht den Mehrwert dieser Veranstaltung.

Der diesjährige Erfolg gibt uns erneut Recht und das Interesse an der Zusammenarbeit mit Startups als relevanten Partnern zur gemeinsamen Geschäftsentwicklung ist ungebrochen – ein klares Signal an uns, diesen erfolgreichen Weg weiterzugehen und auch weiterhin die entsprechenden Formate für weitere vielversprechende Win-Wins zu schaffen.

Quelle Titelbild: Adobe Stock / Alex from the Rock

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Prävention ist der Schlüssel – USAs Global Tech Player rüsten bei der Cyber Security nach

Die Tech-Giganten Apple, Google, Amazon, IBM und Microsoft haben nach einem Treffen mit Präsident Joe ... »

26.11.2021 | Redaktion Digital Chiefs

5G und Edge Computing beflügeln das Industrial Internet of Things

Noch überwiegen die IoT-Geräte im Konsumgüterbereich, der Einsatz im Industriesektor holt aber stark ... »

25.11.2021 | Redaktion Digital Chiefs